Badeurlaub in Slowenien

 

Die schönsten Badeorte und Strände zwischen Istrien und Italien

Eine höchst abwechslungsreiche Küste.

Die slowenische Adriaküste, mit ihrem milden mediterranen Klima, ist nicht ganz 50 km lang, bietet aber für Sonnenhungrige, Entdecker und Wassernixen eine Menge Abwechslung: Ob Kies- und Naturstrand, Sandstrand, Wiese in Meernähe, Schwimmbad am Meer oder Uferpromenaden mit Leitern, Stegen und vielen Cafes und Restaurants. Alles das gibt es reichlich an der slowenischen Adria.

Es gilt aber wie immer: Gewusst wo? Um Ihnen das Auffinden dieser noch nicht vom Massentourismus überlaufenen Badeorte und Strände leichter zu machen, haben wir die gesamte Küste fotografisch dokumentiert und für Sie redaktionell aufbereitet.

Bei unserer kleinen Exkursion haben wir natürlich auch nicht die schönsten Häuser und Apartments in direkter Küstennähe und mit Meerblick vergessen. Alle vorgestellten Unterkünfte können Sie hier selbstverständlich direkt online buchen.

Entdecken Sie nun also die Küste Sloweniens. Begleiten Sie uns auf unserem Weg von Kroatien im Süden bis zur italienischen Grenze im Norden. Fast die gesamte Strecke kann man übrigens auch sehr schön mit dem Fahrrad am Meer entlang zurücklegen...

 

Secovlje, Salinen-Museum und -Naturpark.

Ein bezaubernder Blick auf die Salinen.
Der Meerwasser-Pool des Hauses ANJA.

Dieser Teil der slowenischen Adriaküste liegt in der malerischen Bucht von Piran, direkt bei Kroatien. Über die wunderschönen Salzfelder hinweg schweift Ihr Blick bis hinüber nach Istrien (ist immer einen Tagesausflug wert!).

An die Zeit der Salzgewinnung erinnert heute nur noch das sehenswerte Salzwerkmuseum. Der Naturpark wurde 2001 von der slowenischen Regierung wegen seiner reichhaltigen Flora und Fauna zu einem Nationaldenkmal ernannt. Die Salzfelder, Kanäle und Wälle sind ein idealer Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Alleine über 270 Vogelarten sind hier ansässig: Vom Silberreiher über die Weißkopfmöwe bis hin zu den seltenen Stelzenläufern.  

Und hier, wie überall in Meernähe, bieten wir Ihnen an der slowenischen Adria traumhaft schöne Häuser und Apartments. Das Haus Anja beispielsweise besticht durch seine exzellente Ausstattung und seinen Meerwasser-Pool. Hier genießen Sie die salzhaltige Meerluft ohne ans Meer fahren müssen. Wenn Sie es aber möchten, sind Sie in nur wenigen Minuten mit dem Auto mitten im slowenischen Wassersport-Zentrum Portoroz. So schön kann Urlaub sein.

 

Lucija, die kleine Schwester von Portoroz.

Der Bootssteg unseres Hauses ROZA.
Die Marina von Lucija bei Portoroz.

Zwischen den Salinen von Secovlje und Portoroz liegt die Küsten-Region von Lucija. Vom Salzwerkmuseum aus kommend, laufen Sie zu Fuß weniger als eine halbe Stunde an den Salinen entlang. Die Kanäle werden dann breiter und die Yachten größer. Eines dieser Schiffe können Sie übrigens als Gast des Hauses ROZA mieten. Voraussetzung ist natürlich, dass Sie im Besitz eines gültigen Bootsführerscheines sind.

Dort wo die die Zuflüsse der Salinen ins Meer münden, erwartet Sie direkt am Meer eine große Wiese zum Sonnen. Hier ist der Zugang zum Meer relativ flach und daher leichter möglich. Auch FKK-Fans dürfen hier (inoffiziell) ihrem Hobby frönen. Diese wunderschöne Lichtung am Meer wird von einem kleinen Wald eingeschlossen und erstreckt sich bis zur anschließenden Marina von Portoroz.

Ein besonderer Tipp: Hier am Ende der Landzunge gibt es eines der besten slowenischen Fisch-Restaurants. Besuchen Sie die Gostilna Ribic mit seiner großen Sonnenterrasse und genießen Sie mediterranes Essen, die Sonne und das Meer. Sie können übrigens auch mit dem Auto hierher fahren. Folgen Sie ab dem Salzwerkmuseum nur immer der Ausschilderung.

Nicht verschweigen wollen wir Ihnen letztlich, dass es hier, ganz in der Nähe, auch einen kleinen Sportflughafen gibt, von dem täglich kleinere Flugzeuge zu Panorama-Rundflügen starten. Schauen Sie sich doch einmal die abwechslungsreiche Küste von oben an? Für ganz Mutige werden zudem Fallschirmspringerkurse angeboten.

 

Portoroz, der schönste Sand-Strand Sloweniens.

Die große Wasserrutsche von Portoroz.
Blick von unserem Apartment KNEZ aufs Meer.

Ab dem Yachthafen im Süden Portorozs (mit kleinem Golf-Übungsplatz) beginnt die große zentrale Strand-Zone. Alle anderen Strände Sloweniens sind primär Kies-Strände mit Felsen und Klippen. Hier, in Portoroz, gibt es den einzigen durchgängigen und gepflegten Sandstrand an der slowenischen Adria. Hunde sind hier leider nicht erlaubt.

Für Kinder und Familien gibt es dafür ein recht abwechslungsreiches Angebot: Ein großer Spielplatz mit Klettergerüsten und Springseilen, eine über 700 Meter lange Kartbahn und eine wirklich große Wasserrutsche (siehe Foto). Auch für die Erwachsenen ist gesorgt: Es gibt genügend Platz zum Sonnen, Stege und Leitern ins Meer, Restaurants, Cafes und Chill-Out-Zonen, Wellness-Angebote der großen Hotels und jede Menge Edel-Boutiquen. Roulette-Freaks kommen im großen Casino auf ihre Kosten.

Portoroz ist wegen seines Strandes besonders attraktiv und daher auch eher etwas für Familien mit Kleinkindern und weniger für Ruhesuchende. Als Alternative zum touristischen Trouble können Sie hier allerdings auch allerlei Boottouren starten. Auch zu stilleren verträumten Buchten!

Oder Sie verlassen ganz einfach die Uferpromenade von Portoroz und ziehen sich in Ihr eigenes Domizil oberhalb des Zentrums zurück. Beispielsweise in das Haus KNEZ, das mit seinen drei Apartments nur wenige Minuten vom Meer entfernt in einem absolut ruhigen Villenviertel thront. 

 

Portoroz Morje, ein grüner Streifen am Meer.

Traumhafter Meerblick des Hauses ZOCCHI.
Öffentliche Liegewiese vor dem Hotel Morje.

Im Anschluss an den Zentral-Strand von Portoroz beginnt die Hotelzone mit Ihren alten Villen und Hotels aus Zeiten der Habsburger Monarchie. Der langgezogene parkähnlich angelegte Küstenstreifen mit Sonnenwiese, Verleih von Sonnenliegen und Sonnenschirmen, mit Stegen und Leitern, einem gepflegten Schwimmbad, Cafes und vielen Annehmlichkeiten, nennt sich „Portoroz Morje“ (nach dem gleichnamigen großen Hotel). Dieser Bereich verlängert die Uferpromenade von Portoroz in Richtung Norden, bis zum Wassersportbereich „Villa Park“. Von „Morje“ aus starten übrigens täglich bis in den Herbst hinein Tragflächenboote mit dem Ziel Venedig. Immer wieder einen Tagesausflug wert.

Und auch in dieser Region können wir Ihnen einige sehr attraktive Häuser und Apartments anbieten. Beispielsweise das Architektenhaus Zocchi mit seinem schon mehrfach ausgezeichneten und prämierten Garten, einer traumhaften Terrasse, dem erfrischenden Swimming-Pool und einem wirklich einmaligen Blick auf die Bucht von Portoroz. Auch die Apartments BAKI und LILI sind sehenswert. Riskieren Sie doch einfach einmal einen Blick.

 

 

Portoroz Villa Park, Wassersport pur.

Sichern Sie sich eine Sonnenliege
Geheimtipp am Ende des Kai

Portoroz ist ein Kurort mit Flair aber auch ideal für Aktivurlauber. Hier werden Ihnen die verschiedensten Sportaktivitäten angeboten.

Viele Wassersport-Center bieten Ihnen alles vom Segeln, Surfen, Wasserskifahren bis hin zu Paragliding an. Die benötigte Wassersport- und Angelausrüstung kann hier selbstverständlich auch ausgeliehen werden. Zu den beliebten Sportarten gehören zudem das Tauchen, Angeln und der Beach-Volleyball.

In der näheren Umgebung von Portoroz stehen allen Gästen gegen Gebühr Tennisplätze mit Driving Range, sowie eine Minigolf-Anlage zur Verfügung.

Es gibt hier am Meer entlang auch einen sehr schön ausgebauten Spazier- und Fahrradweg auf dem Sie bis zur alten Hafenstadt Piran entlang laufen oder fahren können (übrigens auch eine beliebte Strecke für Inline-Fahrer).

Leihen Sie sich doch einmal ein Fahrrad und probieren Sie es aus. Wenn es Ihnen zu anstrengend wird, legen Sie bei einem der vielen Eis-Cafes einfach einmal eine kleine Pause ein und genießen das Leben, die Sonne und das Meer.

 

Bernadin, Zentrum für Luxus und Wellness.

Der Sportboot-Hafen beeindruckt.
Genießen Sie die großzügige Hotelanlage.

Auf Ihrem Weg von Portoroz nach Piran, immer an der Slowenischen Riviera entlang, kommen Sie am Resort des Fünf-Sterne-Hotels Bernardien vorbei. Sie durchqueren die offene wirklich großzügige, modern und luxuriös gestaltete Anlage. Auch hier gibt es alles was das Herz begehrt.

Wenn Sie wollen, können Sie alle Einrichtungen des Hotels gegen Gebühr nutzen: Einen 700 qm großen Meerwasserpark mit geheiztem Meerwasser, mit Innen- und Außenbecken, Wasserfall und Blick auf die Adria. Zwei finnische und eine türkische Sauna, mehrere Whirlpools, ein Solarium, einen Kosmetik-Salon oder die Wellness, Beauty- und Massage-Einrichtungen.

Alternativ lassen Sie sich einfach in einem der hervorragenden Restaurants, Cafes, Bars oder Cocktail-Lounges mit Live-Piano verwöhnen. Vom Sunset-Restaurant im zehnten Stock des Hotels haben Sie beispielsweise bei einer ausgezeichneten mediterranen Küche einen fantastischen Ausblick aufs Meer.

 

Piran Fornac, zwischen Bernardin und Piran.

Romantische Kulisse, lange Promenade.

Die lange Uferpromenade zwischen dem Resort Bernardin und der Altstadt von Piran lädt Sie zu einem Bummel entlang der Küste ein. Hier heißt das Motto: Sehen und gesehen werden. Aber auch Sonnenhungrige und Schwimmer kommen hier auf ihre Kosten. Überall an der Küste entlang warten gepflegte Stege und Leitern auf Sie. Wie schon bei Portoroz beschrieben, gibt es auch hier entlang des Meeres einen gut ausgebauten Fuß- und Fahrradweg.

 

Piran Altstadt, Zauber einer mediterranen Hafenstadt.

Ein Traum: Piran bei Nacht.
Restaurants und Cafes direkt am Meer.
Apartment GEMMA mit großer Dachterrasse.

Die alte Hafenstadt Piran liegt am Ende der Piraner Halbinsel, einer Landzunge, die sich zwischen den Buchten von Piran und Strunjan erstreckt.

Die Stadt verzaubert mit ihren engen Gassen und dicht aneinander gereihten Häusern, die von der Küste treppenartig bis zur Kirche hin ansteigen und der ganzen Umgebung ihren typischen venezianischen Mittelmeercharakter geben.

Vom Tartini-Platz am Hafen beginnt Ihr Rundgang über die Uferpromenade mit Ihren unzähligen Cafes und Restaurants. Überall genießen Menschen die Sonne und das venezianische Flair des kleinen Städtchens. An jeder Ecke und auf jedem Platz kann man draußen sitzen und dem bunten Treiben zuschauen.

In regelmäßigen Abständen führen moderne Leitern hinab ins erfrischende Nass der Adria. Hier spielen die Kinder am Kai, auf den Stegen und im Wasser, während die Eltern sich auf einer leihweise erhältlichen Sonnenliege erholen oder die Angebote der Cafes und Restaurants nutzen.

Die Uferpromenade Pirans bietet für jeden das Richtige: Romantik für Verliebte, Fisch-Restaurants für Gourmets und Muschelfreunde, Cafes für Philosophen und die Sonne am Meer für Wassernixen und Sonnenanbeter.

Einsamkeit allerdings findet man hier nur in der Nachsaison, im Herbst und im Winter. Aber auch das hat seinen Reiz.

Auch in dieser „Perle der slowenischen Adria“ haben wir für Sie wunderschöne Apartments ausgewählt: Zu nennen wären da in direkter Meernähe die Apartments PORTO, das Haus TAUBE, die Ferienwohnung PIRANJA und last but not at least hoch über der Stadt das Apartment GEMMA, mit seiner einzigartigen Dachterrasse und dem traumhaft schönen Blick aufs Meer.

 

Piran Fiesa, Sonnenwiese, Sand und glatte Steinen im Wasser.

Beach-Feeling in Fiesa am Meer.
Hot: Künstliche, deshalb glatte Sonnenfelsen.

Von der Nordseite Pirans aus, hinter der kleinen Kapelle, dort wo es direkt am Meer, neben der Tauchschule, eine kleine versteckte Pizzeria mit großer Terrasse gibt, haben Sie einen herrlichen Blick hinüber nach Fiesa.

Mit dem Auto erreichen Sie Fiesa indem Sie von der Küstenstraße kommend kurz vor Piran rechts abbiegen (der Weg ist ausgeschildert). Am Parkhaus biegen Sie wieder rechts ab und fahren den Berg hinab. Am Ende der Straße gelangen Sie zu einem offenen Badestrand mit Sand, Kies und Uferpromenade. Auch eine große Liegewiese mit Schatten spendenden Bäumen gibt es hier, einen großen Spielplatz für Kinder und eine recht gute Gastronomie. Eingerahmt ist dieser Badebereich links und rechts mit weiten Naturstränden.

Direkt neben dem Schwimmbad beginnt ein Naturschutzgebiet mit einem kleinen Süßwasser-See, mit Schilf, Büschen und einer artenreichen Fauna.

Auch hier haben wir für eine sehr schöne Unterkunft für Sie: Das Apartment MARINKA liegt absolut im Grünen, mitten in einem großen Garten, mit vielen Obstbäumen, einer Wiese, Blumen und allerlei Gemüse, aber vor allem nur wenige Geh-Minuten vom Meer mit seinem kultivierten Badestrand entfernt. Apropos Badestrand: Besonderes Beach-Feeling kommt hier durch die künstlich angelegten, im Meer platzierten Sonnenfelsen, auf. Ein herrlicher Platz zum Baden.

 

Pacug, einsamer Küstenstreifen mit Felsennestern.

Sonnenuntergang mit Blick auf Piran.

Folgt man der Küste von Piran nach Salinera entdeckt man hier einen langgezogene einsamen Küstenstreifen. Bummeln Sie am Meer entlang, klettern Sie über die Felsen, suchen Sie mit Ihren Kinder zwischen den Steinen nach kleinen Krebsen oder bauen Sie sich direkt am oder besser im Meer ein romantisches Felsennest. Hier gibt es viel zu entdecken, Langeweile finden Sie und Ihre Familie allerdings nicht. Tipp: Wenn Sie hier Schwimmen und Sonnenbaden wollen vergessen Sie nicht eine zusammen klappbare Sonnenliege mitzunehmen. Dann kann man es sich hier so richtig bequem machen. Ein schönes Fleckchen Erde!

 

Salinera, empfehlenswertes Schwimmbad mit Sonnenwiese.

Hinweistafel der Region Salinera.

In Salinera gibt es eine befestigte Uferpromenade mit Stegen und Leitern. Ein idealer Platz zum Spielen und Baden. Besonders attraktiv ist vor allem das öffentliche Schwimmbad mit seiner großen Sonnenwiese direkt am Meer. Hier gibt es auch, wie überall an der slowenischen Riviera ein Restaurant und Cafe mit einer großen Sonnenterrasse. Direkt am Meer. Sie erreichen Salinera, indem Sie von Izola aus kommend rechts nach Strunjan abbiegen. Ab hier ist der Küstenstreifen Salinera gut ausgeschildert (Achtung: Nach der Ausfahrt geht es gleich wieder links ab!).

 

Talaso Strunjan, attraktives Meer-Schwimmbad.

Cafe am Abend.
Attraktiv: Schwimmen bei Sonnenuntergang.

Zu diesem Teil der Küste kommen Sie ebenfalls über die Ausfahrt Strunjan. Allerdings biegen Sie danach nicht links ab, sondern fahren zunächst einmal geradeaus und lassen die ehemalige, unter Naturschutz stehende, Saline links von sich liegen. Fahren Sie immer der Straße nach (nicht den Berg hinauf), dann kommen Sie zu einem großen Parkplatz. Hier stellen Sie Ihr Fahrzeug ab und gehen zu Fuß einige Meter zu einem der beliebtesten Sommerbäder der slowenischen Adria- Küste.

Das Bad ist gepflegt, hat ein sehr schönes Cafe, Duschen, Stege, Leitern, eine kultivierte Promenade, einen Spielplatz und ein Kinderbecken mit Meerwasser zu bieten. Alle Liegeplätze befinden sich entweder direkt am Meer oder unter aromatisch duftenden schattigen Kieferpflanzungen. Die Wasserqualität ist sehr gut. Das Meer besticht immer wieder, bedingt durch den Kiesboden, mit seiner großen Klarheit.

Dieser Strand ist in jedem Fall empfehlenswert. Hier kann man mit der ganzen Familie leicht einen ganzen Tag verbringen. Schwimmen Sie doch einmal bei Sonnenuntergang, einfach wunderbar!

 

Mesecev zaliv, mein Lieblings-Strand.

Tipp: Schön, aber nicht leicht zu finden.
Bootsausflug zum Schwimmen in die Bucht.

Mein Lieblingsstrand ist nicht leicht zu finden (deshalb ist es auch mein Lieblingsstrand). Biegen Sie wieder die Ausfahrt nach Strunjan ab. Fahren Sie Richtung Talaso (Beschreibung oben), dann aber rechts den Berg hinauf bis zu einer kleinen Kirche. Hier parken Sie Ihr Fahrzeug und gehen dann vom dort sichtbaren „Gipfelkreuz“ einen kleinen Pfad bis zum Meer hinunter.

Der Abstieg zum Meer dauert ca. 10 Minuten und ist eher ideal für „jüngere oder sportlichere“ Semester. Dieser Küstenabschnitt mit seinem langgestreckten Naturstrand, mit Felsen und Kies, ist ideal für Familien mit Kindern. Auch Hundebesitzer werden hier keine Probleme bekommen.

Wenn Sie es bequem haben wollen, nehmen Sie bitte eine leichte ausklappbare Sonnenliege oder eine Schlafmatte mit. Dann ist es einfach ein Erlebnis: Hier erwartet Sie noch wirklich Natur pur.

Diese Bucht ist nur auf diesem Weg zu Fuß erreichbar oder aber mit einem von Piran oder Izola aus startenden Ausflugsboot. Es werden auch Schwimm-Ausflüge und Angel-Touren für Sportfischer hierher in diese Bucht angeboten. 

 

Bele skale, ein Geheimtipp!

Regatta vor der Küste.
Der Pool des Apartment KLIF.

Ausgehend von der Küstenstraße erreichen Sie diesen wunderschönen Naturstrand über die gut sichtbare Hotelanlage Belvedere. Durchqueren Sie die Anlage, mit seinen Tennisplätzen (gegen Gebühr auch von Nicht-Hotel-Gästen zu buchen), komplett und parken Sie hier Ihr Fahrzeug. Gehen Sie zu Fuß eine Strecke in Richtung Süden am Meer entlang. Auf der rechten Seite entdecken Sie hier einen kleinen Pfad, der Sie fast 200 Meter am Flysch-Kliff entlang nach unten zum Meer führen wird. Wie bei dem eben beschriebenen „Mesecev zaliv“ ist auch hier eine sportliche Grundeinstellung gefragt. Wer es allerdings wagt wird nicht enttäuscht. Vom Strand aus haben Sie einen phantastischen Blick auf die Silhouette von Izola.

Oben auf dem Kliff können wir Ihnen übrigens einige wunderschöne Apartments mit Pool und eigenem Fitness-Studio empfehlen. Das Apartmenthaus hier heißt so wie die Lage es erwarten lässt: Klif.

 

Izola, kleine venezianisch anmutende Hafenstadt.

Romantische Hafenstadt Izola.
Gepflegte Ufer für Schwimmer.

Hier erwartet Sie das Flair eines kleinen venezianischen Hafenstädtchens. Am Hafen beobachten Sie das geschäftige Treiben und genießen in einem der Restaurants, Cafes oder Eis-Cafes Ihren Urlaub in vollen Zügen. Lassen Sie sich von der mediterranen Stimmung inspirieren und bummeln Sie durch die idyllische Altstadt bis hin zum Palazzo.

Am Meer bietet Izola für jeden Geschmack etwas: Eine gepflegte Uferpromenade mit modernen Leitern für Schwimmer, Ruhezonen, Parkanlagen, ein Meer-Schwimmbad mit großer Wasserrutsche und einen langgestreckten Naturstrand, vergleichbar mit den Beschreibungen von „Mesecev zaliv“ und „Bele skale“.

Einige Kilometer oberhalb von Izola (ca. 4 km) befindet sich der Reiterhof Medljan. Hier können Sie Pferde ausleihen, Reitstunden nehmen, sehr schön wohnen oder einfach einmal gut und rustikal essen. Buchen können Sie alle Leistungen in unserem Angebot.

 

Zusterna, großzügiger Aquapark.

Hier ist immer schönes Wetter.
Ausgebautes Ufer, ideal für Radsportler.

Auf halber Strecke zwischen Izola und Koper direkt am Meer liegt der Aquapark „Zusterna“. Ein ideales Ausflugsziel an einem regnerischen Tag (gibt es ja eigentlich nicht) oder auch einfach nur um Spaß zu haben. Während die Kinder plantschen, rutschen und spielen, genießen die Erwachsenen den Wellness-Bereich mit Sauna, Solarium, Fitness-Studio oder Massage (Thalassotherapie, Ayurveda, TUI-NA). Insgesamt umfasst das Vergnügungszentrum ca. 1.200 qm Innen- und Außen-Wasserfläche, ein Wellenschwimmbad, ein Kinderschwimmbecken mit Spielgerät, Rutschbahnen, einen Meerwasserbereich und Whirlpools. Eine hervorragende Restauration rundet das vielfältige Angebot ab.

Das Bad ist lediglich durch die Küstenstraße vom Meer getrennt. Entlang des Meeres führt hier ein mehrere Kilometer langer Weg. Ideal für Spaziergänger, Radfahrer, Walker, Jogger oder Inline-Skater. Fahren Sie oder gehen Sie von hier aus weiter nach Norden, bis zum Hafen von Koper.

 

Koper, Promenade für Läufer, Radler und Schwimmer.

Der Palast von Koper.
Ferienhaus URSULA über Koper bei Marzan.

Neben Portoroz, Piran und Izola ist Koper die vierte und größte Stadt an der slowenischen Adriaküste. Sehenswert ist hier die kleine Altstadt mit dem um 1516 erbauten „Porta della Muda“, dem letzten von ehemals zwölf Stadttoren, dem Dom und dem Prätorenpalast. Zur Erfrischung wird gleich neben dem Hafen ein Meer-Schwimmbad angeboten. Auch ein kleines Cafe gibt es hier. Ganz witzig ist auch der Besuch eines kleinen Imbiss (mit Terrasse direkt am Meer) auf der Hafenmole in Richtung Izola. Hier haben Sie einen tollen Bick aufs Meer und die vorbeifahrenden Schiffe. Auch von hier starten übrigens täglich Schiffe nach Venedig.

Hoch oben über Koper, bei Marzan, liegen drei von Architekten top renovierte Ferienhäuser im istrischen Steinhaus-Stil. Die Häuser URSULA, JULIA und VERONICA haben alle eine sehr gute Ausstattung, eine schöne Terrasse und einen weiten Blick auf Meer. Bei gutem Wetter können Sie fast bis Venedig sehen.

 

Ankaran, nicht mehr weit bis Italien.

Haus DEBELI, mit reinem Meerblick und Pool.
Naturbelassene Strände.

Hier, direkt an den Steilklippen, liegt unser Apartmenthaus Debeli. Vier Ferienwohnungen mit bestem Meerblick, einer wunderschönen Sonnenwiese und einem neuen großen Swimmingpool.

In nur wenigen Minuten führt Sie von hier aus direkt neben dem Grundstück ein schmaler Fußweg hinunter zu einem einsamen langgestreckten Naturstrand, mit Felsen und Kies. Fern ab vom touristischen Trubel anderer Strände können Sie hier gemeinsam mit Ihren Kindern Fossilien suchen, schwimmen oder aber einfach nur die großen Schiffe beobachten. Wenn Sie es bequem haben wollen vergessen nicht Ihre leichten Klappliegestühle. Dann wird es ein wunderschöner Urlaub.

Ein Tipp: Der Vermieter unserer Apartments DEBELI bietet Hubschrauber-Rundflüge ab Ankaran. Schauen Sie sich Slowenien doch einmal von oben an.

 

 

Debeli rtic, Schwimmbad im Park.

Das Schwimmbad vor Sonnenaufgang.

Ein Stück weiter in Richtung Italien gibt es direkt am Meer ein sehr schönes öffentliches Schwimmbad.  Die Zufahrt „Debeli rtic“ ist auf der Küstenstraße von Ankaran aus gut ausgeschildert. Das Bad ist im Sommer von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang täglich geöffnet.

Hier in der Nähe finden Sie viele Wanderwege durch Wälder und Weinberge. Ein Stück beschauliche Natur.

 

Sv.Jerneja, geschützte Natur und gutes Fischrestaurant.

Blick am Morgen auf die Halbinsel und Bucht.
Für Naturfreunde und Fotografen.

Sv.Jerneja ist eine direkt an der Grenze zu Italien gelegene sehr schöne natürliche Bucht. Ideal für Naturfreunde, Vogelkundler, Fotografen, Angler, Spaziergänger und Wanderer. Zum Schwimmen eignet sich diese Bucht, bedingt durch die natürlichen Schilfufer, allerdings weniger. Ein letzter Tipp: Einen wunderschönen Blick hat man von der Terrasse eines der besten Fischrestaurants an der slowenischen Küste, nur wenige Schritte von Italien entfernt. Aber das ist eine andere Geschichte.