Piran Dom / Slowenien

 

Piran, St. Georgs-Dom

Foto: B. Bajželj

Über dem engen Stadtkern von Piran dominiert die Kirche St. Georg, die der Stadt eine besondere Prägung gibt. Wahrscheinlich wurde sie im 12. Jahrhundert errichtet, doch gibt es darüber keine zuverlässigen Daten. Zu gegenwärtiger Größe wurde sie im 14. Jahrhundert ausgebaut. Im Jahr 1344 wurde sie am Tag von St. Georg von neun Bischöfen aus der näheren und weiteren Umgebung eingeweiht. Ihr heutiges Erscheinungsbild bekam sie nach der Renovierung im Stil des Barocks im Jahr 1637. Der Bau des Turmes wurde im Jahr 1608 abgeschlossen. Die Taufkapelle wurde im Jahr 1650 fertiggestellt. In dieser Zeit wurde auch der Hügel, auf dem die Kirche steht, befestigt. Die Befestigungsmauer wurde im Jahr 1641 errichtet, auf der Seeseite wurde der Hügel durch Steingewölbe befestigt. Der Bau des Gewölbes wurde im Jahr 1663 begonnen und dauerte bis 1804. Wegen großer Erosion war es bereits schwer beschädigt, so dass es im Jahr 1998 erneuert werden musste. Im Jahr 1737 bekam die Kirche St. Georg sieben Marmoraltäre. Von den erhaltenen Kunstwerken sind vor allem zwei Plastiken von St. Georg sehenswert. Die größere stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist das Werk eines unbekannten Künstlers. Die kleinere ist versilbert und wurde in der Piraner Goldschmiede hergestellt. Die Wandmalereien stammen aus der venezianischen Malerschule. Zwei große Gemälde (Die Messe in Bolsena und das Wunder von St. Georg) sind das Werk von Angelo De Coster (17. Jahrhundert).

Tourist-Info-Center,
Tartinijev trg 2, 6330 Piran
Telefon: 00 386 5 673 02 20
e-Mail: ticpi(at)portoroz.si

Zurück zur Übersicht