Reiten in Slowenien

 

Reiten in Slowenien

Foto: Bobo

Zahlreiche Pferdeliebhaber von Nah und Fern werden von der vielfältigen Landschaft Sloweniens angezogen. Schon seit dem 16. Jahrhundert ist das Pferdegestüt Lipica, der Wiege der weltweit bekannten Lipizzaner, ein besonderes Erlebnis. Die edlen weißen Pferde begeistern die Liebhaber der klassischen Reitkunst mit der Spanischen Reitschule aus Wien, Sportdressuren und Fahrten mit Pferdegespann. Lipica ist heute ein bedeutendes Tourismuszentrum, dessen Angebot neben Reitkursen, Besuchen von Trainings und Vorstellungen sowie bedeutenden internationalen Reitveranstaltungen auch einmalige Panoramablicke auf die Karstlandschaft vom Sattel oder von der Kutsche aus umfasst. Ein bedeutender Ort des slowenischen Reitsports ist auch Ljutomer mit seiner langen Traberpferdetradition. Auf dem Hippodrom in Ljutomer finden jedes Jahr vier wichtige Trabrennen statt. Amerikanische Traberpferde kann man auch im Zuchtzentrum Brdo bewundern, wo sich auf den Sandrennbahnen mit angelegten Tribünen jedes Jahr die besten slowenischen Pferde und Jockeys messen. Reitklubs, die Reitkurse, Reiten in der Manege und im Gelände anbieten, sind unter anderem der Reitklub in Struga in der Nähe des einzigen Wasserschlosses Sloweniens Otocec, der Reitklub in Prestranek mit dem Gestüt im Schutze der Schlossmauern oder auf der Pristava Lepena, wo die Reiter von den Naturschönheiten des Nationalparks Triglav angelockt werden. Für die Reiter wird auch auf den zahlreichen Pferderanches und touristischen Bauernhöfen hervorragend gesorgt, die wie die Reitzentren oft auch Reitkurse für Anfänger und Fortgeschrittene, Geländereiten, Kutschenfahrten, Pferdepflege u.ä. anbieten. Oft stehen auch Ponys für Kinder zur Verfügung. Es gibt auch immer mehr Reitklubs, die das Reiten auf Islandpferden anbieten.

Zurück zur Übersicht